Haarmühle und Witte Venn in Ahaus-Alstätte Informationen

Erkunden Sie die Region und staunen Sie selbst, was es alles zu entdecken gibt! Die historische Haarmühle und das idyllische Witte Venn gehören zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Ahaus-Alstätte. Einführend erhalten Sie hier die wichtigsten Informationen.

Altes Rad

Alte Mühle

Die alte Wassermühle besichtigen

Seit dem 1. April 1988 ist die historische Wassermühle aus dem Jahre 1619 wieder in Betrieb. Durch die Renovierung der Haarmühle ermöglichen wir Ihnen Einlass und Führung in eine der schönsten funktionstüchtigen Wassermühlen des Münsterlandes.

Im November 2002 erhielt die Haarmühle ein neues überwiegend aus verzinktem Stahl gefertigtes und strömungstechnisch optimiertes Rad, welches dafür sorgen soll, dass die Mühle nunmehr auch kräftig elektrische Energie erzeugt. Mehr über die Wassermühle erfahren Sie in unserer Geschichte

Besichtigung ist jederzeit möglich.Führung nach Absprache ca. 30 Minuten mit BrotverkostungPreis: pro Person 3,00 €


Der Landgasthof an der Haarmühle

Der Landgasthof Haarmühle gilt als einer der schönsten Gasthöfe im Westmünsterland und ist mit seinem historischen Ambiente ein beliebtes Ausflugsziel und kann zudem für Feierlichkeiten genutzt werden.

Das Gut Haarmann mit der alten Wassermühle wurde 1905 von Josef Clemens August Brüggemann übernommen. Nach und nach entstand hier eine Gastronomie, die in den Folgejahren immer weiter ausgebaut wurde. Das Restaurant wird von der Familie Brüggemann bis zum heutigen Tage erfolgreich geführt, mittlerweile in der vierten Generation.

Das Witte Venn, ein Moorgebiet an der deutsch-niederländischen Grenze

Neben der Haarmühle ist auch das Witte Venn einen Besuch wert. Hierbei handelt es sich um ein Naturschutzgebiet in der Grenzregion, das von circa 50 schottischen Hochlandrindern bewohnt ist. Landschaftlich bietet sich dem Besucher ein abwechslungsreiches Naturschauspiel aus feuchten und trockenen Heiden, Waldgebieten sowie dunklem Moorwasser und Feldern mit weißen Wollgrasblüten.

Das Witte Venn liegt in Deutschland und den Niederlanden auf beiden Seiten der Grenze. Aufgrund der einzigartigen Lage des Gebietes konnten sich hier besondere Lebensräume entfalten, wie sie im heutigen NRW nahezu einzigartig sind. Hierzu zählen Moorgewässer mit Schwingrasen sowie Moorwälder und Heiden mit selten geworden Pflanzenarten.

Besonders die Laub- und Moorfrösche fühlen sich hier – dank einer Wiedervernässung einst trockengelegter Moorlandschaften – äußerst wohl, und stellen dies mit ihrem Konzerten in so mancher schönen Abendstunde lautstark unter Beweis. Ebenso kann der aufmerksame Besucher hier seltene Vogelarten wie Krickente, Ziegenmelker, Baumfalke oder den im Verborgenen lebenden Wachtelkönig entdecken.

Zur Pflege von Heide-, Moor- und Grünlandflächen grasen auf niederländischer Seite des Witte Venn circa 50 schottische Hochlandrinder. Die genügsamen und widerstandsfähigen Tiere verbringen ihre Zeit in einer Herde mit Kühen, Kälbern und Bullen ganzjährig im Freien.

Besonders spannend für Besucher ist ein Rundweg, der direkt durch die Weideflächen führt. Hier können Sie die Rinder hautnah erleben. Oft verweilen die zotteligen, friedfertigen Tiere mit den eindrucksvollen Hörnern unmittelbar am Wegesrand.


Weitere Informationen zur Haarmühle und zum „Witte Venn“

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie die Haarmühle besichtigen wollen!

Wenn Sie außerdem Interesse an einer Wanderung durch das „Witte Venn“ haben, fragen Sie uns nach den geführten Touren!

Jobs im Restaurant in Ahaus-Alstätte – Stellenangebote

Sie befinden sich auf Jobsuche und möchten in der Gastronomie arbeiten? Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Job bei uns

Wir suchen Servicekräfte, Köche/Köchinnen, Küchenhilfen und Reinigungskräfte. Gerne bilden wir auch Restaurantfachleute oder Köche bzw. Köchinnen aus. Des Weiteren nehmen wir an der Berufsfelderkundung des Kreises Borken teil. Auch Schüler/innen und Student/innen können sich gerne für eine Beschäftigung bewerben.

Melden Sie sich einfach via Facebook, per Mail oder telefonisch.